Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

Creative-Commons-Lizenz, Uwe Gille, unverändert

 

Das Atmen

 

Im alltäglichen Sprachgebrauch wird der Zusammenhang zwischen Atmung und Gefühlsleben deutlich:

 Frei atmen
 Atemberaubend schön
 Ruhig bleiben und durchatmen!
 Halt doch mal die Luft an!
 Das raubt mir die Luft zum atmen!

 

Einfluss der Atmung auf das allgemeine Wohlbefinden:

 Atemübungen
 Atemtraining
 Autogenes Training
 Yoga
 Entspannungsübungen

(Die Atmung wird bewusst beobachtet und eingesetzt)

 

Bewusstes Atmen:

 Abbau von Stressreaktionen
 Leistungssteigernd
 Erhöhung der Konzentration

(Brustatmung für Aktivität, Bauchatmung zur Entspannung).

 

Störungen der Atmung:

 Lösen Gefühle wie Angst und Beklemmung aus.
 Atemnot wird als existentielle Bedrohung empfunden

 

Atemfrequenz:

Ruheatmung erwachsener Mensch: 16 - 20 Atemzüge pro Minute

 

 


powered by Beepworld