Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

 

Pflegepersonal

 

Einstellung der Pflegenden

 Defizitmodell, alte Menschen seien in sexuellen Bedürfnissen abgebaut

 Nicht-Ernst nehmen der sexuellen Bedürfnisse

 Pflegende geben zu 3/4 Probleme mit der Sexualität der Bewohner an, weil sie nicht vorbereitet wurden oder junge Altenpflegerinnen geschockt sind, wenn ein Mann sich zeigt

 Pflegende urteilen unterschiedlich: Die Frage "Dürfen Bewohner ihre Sexualität befriedigen?" beantworten die Hälfte der Pflegerinnen und ein Drittel der Pfleger mit nein, der Rest mit ja

 Oft wird das Schamgefühl beim Waschen, Duschen, Baden verletzt

 Pflegende können durch aufreizende Kleidung die Bewohner erregen

 Oft sind Pflegende liberaler als Mitbewohner, schützen aber selten die Bewohner vor anderen, weil sie unsicher sind, was in diesem Heim erlaubt ist

 Pflegende reagieren mit Verachtung, wenn sie Bewohner erwischen, die Pornos ansehen oder sich befriedigen

 "Strafen": Fixierung, Sedierung, Verlegung, kalter Wasserstrahl unter der Dusche oder in der Badewanne

 

 

Forderung an Pflegepersonal

 Vorstellung vom asexuellen Altern korrigieren

 Bilder einer Alterssexualität vermitteln

 jugendliche sexuelle Leistungsnormen relativieren

 Freiräume schaffen


powered by Beepworld