Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 
Essenseingabe
 
Wir pflegen alte Menschen, keine  !

 

Auch falls das Verhalten von Bewohnern an kindliche Verhaltensweisen erinnern sollten: Es sind alte Menschen, die ein Leben hinter sich haben, ihren "Mann" stehen mussten, etwas geleistet haben. Es ist entwürdigend, demütigend, diskriminierend, beleidigend, abwertend, sie im Alter auf die Stufe von Kindern zu stellen. Es spricht ihnen die gesamte Lebensleistung ab und verdeutlicht Hilfsbedürftigkeit und Abhängigkeit. Und auch Menschen mit Behinderung haben ein Alter und ein Recht darauf und bleiben nicht ein Leben lang Kinder. Wer in einer Lehrprobe oder Prüfung das nicht berücksichtigt, muss mit einem satten Punktabzug betreffs Wertschätzung und Kommunikation (fehlende Fachsprache) rechnen.

Wir verabreichen Nahrung, wir füttern nicht.

Wir benutzen Servietten, keine Lätzchen.

Wir entfernen Speisereste mit der Serviette, nicht mit dem Löffel.
 

 

Essenseingabe bei bettlägerigen Bewohnern

  • Hygienische Händedesinfektion 
  • Tablett mit entsprechender Kost vorbereiten (Vorlieben/Abneigungen) 
  • Aufrechtsitzende Stellung, bequem lagern 
  • Bewohner die Möglichkeit geben, sich die Hände zu waschen 
  • Evtl. Hilfsmittel (Schräglöffel, durchsichtigen Schnabelbecher...) 
  • Temperatur der Speisen 
  • Zeit zum Essen lassen, Ruhe
  • Nach Beendigung der Mahlzeit Bewohner säubern, Hände waschen 
  • Mundpflege anbieten bzw. durchführen 
  • Bewohner bequem lagern 
  • Evtl. Raum lüften

Die Essenseingabe erfolgt auf Augenhöhe. Sitzt der Klient und die Pflegende steht beispielsweise, verdeutlicht es nicht nur Hierarchie, Macht und Ohnmacht, sondern es kann die Nahrungsaufnahme nicht entsprechend beobachtet werden (z.B. schlucken).  

 

Aspirationsgefahr !

 

Mit Aspiration ist das Eindringen flüssiger oder fester Stoffe in die Atemwege gemeint.

Bei Bewohnern mit Schluckstörungen gilt besondere Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme. 

Kleine Portionen langsam verabreichen.

Auffordern zum sorgfältigen Kauen und Schlucken.

Auf evtl. zurückgebliebene Speisereste bei der abschließenden Mundpflege achten.