Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

Individualpflege

 

Alle sprechen von der Individualpflege oder Ganzheitlichen Pflege. Doch was ist damit eigentlich gemeint?

In der Individualpflege gibt es nicht „den Klienten“, sondern nur den Menschen. Und jeder Mensch ist einzigartig. Der Mensch wird nicht nur durch seine Gene bestimmt, sondern auch durch die Umwelt. Dazu kommt eine aktive Selbststeuerung und Selbstbestimmung. 

 

 

Das Wissen um die Einzigartigkeit eines Menschen bestimmt die Pflege. Der Patient ist beispielsweise nicht "Das Magengeschwür in Zimmer 17", sondern Herr Müller (der aufgrund seines Magenleidens im Zimmer 17 liegt). Herr Müller wird nicht unter dem Aspekt seiner Krankheit oder seines Defektes gesehen, sondern als Individuum. Damit steht nicht die rein medizinische Beseitigung des Defektes im Mittelpunkt. 

Kennzeichen einer Individualpflege

 
 

 

 

Pflegepersonal und Bewohner oder Betreute sollten auf gleicher Augenhöhe sein und als Team zusammenarbeiten. Das beinhaltet auch gegenseitige Verantwortung, Mitspracherecht und Mitbestimmung.

 

 

Im Pflegealltag bedeutet es:

 

· Bewohner fragen 
· Bewohner respektieren 
· Erfahrungen des Bewohners anerkennen 
· Heimvorschriften / Organisation im Interesse des Bewohners: 
> verändern 
> anpassen 
> notfalls missachten
· Erfüllbare Wünsche realisieren 
· Eigenheiten beachten 
· Individuelle Gewohnheiten beachten 
· Akzeptanz 
· Vertrauen 
· Zuwendung 
· Zuneigung 
· Geborgenheit 
· Unversehrtheit 
· Aufklärung 
· Motivation
· Nachvollziehbare Handlungen 
· Übersichtliche Strukturen
· Vertraute Umgebung
 
 

 

Die Akzeptanz und Förderung der regionalen, kulturellen und religiösen Besonderheiten und Wertvorstellungen vermitteln für den Einzelnen Geborgenheit und ein "Zuhause-Gefühl".

 

 
 

powered by Beepworld