Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

 

Kennzeichen eines guten Ernährungszustandes

 

Die Fettpolster unter der Haut sind gleichmäßig verteilt, die Haut ist elastisch, abgehobene Hautfalten glätten sich sofort beim Loslassen.

 

Brocaformel: Körpergröße - 100 = Normgewicht!

 

Body-Mass-Index (BMI):     

Gewicht kg  


(Größe m X Größe m)
 

 

Zieht man eine Linie zwischen Körpergröße und Gewicht, ergibt der Schnittpunkt dieser Linie mit der Skala in der Mitte den BMI.

 

Untergewicht                                        BMI < 20

Normal                                                  BMI 20 - 24,9 kg/m²
 
Adipositas Grad I                                  BMI 25 - 29.9 kg/m²
 
Behandlungsbedürftige Adipositas       BMI > 30 (bei zusätzlichen Risikofaktoren auch ab 25)

 

 

Möglichkeiten zur Beobachtung von Gewicht und Appetit

Gesunde Menschen halten ihr Gewicht relativ stabil. Bei unstabilem Gewicht und Gewichtsproblemen sind regelmäßige Kontrolle (Wiegen) und Dokumentation (Gewichtsprotokolle) nötig. 

 

 

Der MDK beanstandet bei Prüfungen immer wieder, dass oft Gewichtskontrollen nicht regelmäßig stattfinden. 

 

Wiegen

Auffällige Änderungen des Körpergewichts liefern Hinweise auf Erkrankungen oder Fehlernährung. Bei einer kontinuierlichen, scheinbar geringfügigen Gewichtsabnahme besteht die Gefahr dies zu übersehen (Wahrnehmungsfehler).

 

Die Waage sollte zuverlässig sein und bewohnergerecht.

 

  • Stehwaage
  • Stehwaage mit Haltegriffen
  • Sitzwaage
  • Bettwaage
  • Patientenheber mit integrierter Waage

 

Zu beachten:

  • möglichst zur gleichen Zeit
  • möglichst mit der gleichen Waage
  • möglichst mit der gleichen Bekleidung

 

 

Bei mechanischen Waagen das Austarieren nicht vergessen.

Bei Schiebewaagen auf die Wiegezungen achten,

dass sie eine Waagerechte bilden.