Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

 

Das Lymphgefäßsystem

 

Das Lymphatische System (Systema lymphaticum) gehört zum Immunsystem. Es setzt sich zusammen aus den lymphatischen Organen und dem feinwandigen Lymphgefäßsystem. 

In den Lymphgefäßen befindet sich die Lymphe (lat. klares Wasser), eine klare bis hellgelbe Gewebsflüssigkeit. Sie entsteht durch Austritt von Blutplasma aus den Blutkapillaren  (Haargefäße) in das Gewebe. Dort fließt es in Gewebespalten und wird durch Lymphgefäße (Lymphkapillare), die anfänglich noch keine Wandung haben, aufgenommen. Über die Lymphknoten wird das Plasma wieder dem Blutkreislauf zugeführt. 

Lymphknoten sind linsen- bis bohnengroße platte meist ovale Organe, die in die Strombahn der Lymphgefäße eingeschaltet sind. Oberflächlich gelegene Lymphknoten lassen sich mit den Fingern tasten. In den Lymphknoten wird die Lymphe gefiltert und von Mikroorganismen, Giften, körperfremden Stoffen, Zellresten oder krankhaft veränderten Körperbestandteilen (z. B. Tumorzellen) befreit.