Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

MRSA

 

 

Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus

  • Methicillin: eine Sorte Penicillin
  • resistent: widerstandsfähig gegenüber äußeren Einwirkungen
  • Staphylococcus aureus: kugelförmige grampositive Bakterie, tritt häufig in Traubenform auf. Staphylokokken kommen fast überall in der Natur vor. Circa 30 % der Menschen haben diese Bakterien auf der Haut und oder in den oberen Atemwegen. Die wenigsten infizierten Menschen entwickeln Krankheitssymptome (asymptomatisch). Erst wenn das Bakterium begünstigt wird durch beispielsweise ein geschwächtes Immunsystem breiten sie sich aus und verursachen Symptome. Es kann zu lokalen, aber auch generalisierten Infektionskrankheiten kommen. Der Staphylococcus aureus ist ein gefürchteter Erreger von Nosokomial-Infektionen.

  • grampositiv: Färbemethode bei Bakterien; wichtiges Diagnostik-Werkzeug zur Bestimmung einer Infektionskrankheit. Grampositive und gramnegative Bakterien unterscheiden sich im Aufbau der Zellwand und müssen daher mit unterschiedlichen Antibiotika bekämpft werden.
  • Antibiotika: umgangssprachlich Arzneimittel zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten; natürlich oder chemisch hergestellte Stoffwechselprodukte von Pilzen oder Bakterien, die bereits in geringer Konzentration das Wachstum von anderen Mikroorganismen hemmen oder diese abtöten.

 

Wenn der Staphylococcus aureus gegen Methicillin resistent ist, ist der Bakterienstamm auch gegen andere verwandte Antibiotika resistent und häufig auch gegen Antibiotika anderer Gruppen. Entwickeln diese Bakterien Resistenzen gegen mehrere wichtige Antibiotika (Multiresistenz), werden sie zu einer Gefahr, nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Andere, die sich infizieren können. 

Die Resistenz des Staphylococcus aureus gegen Antibiotika ist auch ein Produkt des breiten Einsatzes von Antibiotika ab den 1960er Jahren, direkt durch schnelle Verordnungen auch bei geringfügigen Infektionskrankheiten, indirekt durch ihren Einsatz in der Massentierhaltung.

Staphylokokkeninfektionen können sich auf Blutgefäße ausweiten. In den Blutgefäßen können sie als schwere Komplikation eine Sepsis auslösen oder eine Endokarditis verursachen mit rascher Herzklappenzerstörung.

 


powered by Beepworld