Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

   Unterernährung    

Ein Mensch nimmt weniger Kalorien am Tag zu sich als er verbraucht. Unter der Haut sind ungenügend vorhandene Fettpolster. Der Bewohner ist blass, mager, meist müde, matt und wenig belastbar. Eine langwährende Unterernährung führt zur Kachexie (hochgradige Abmagerung oder Auszehrung).

 

Kennzeichen einer Kachexie:

Die Fettpolster fehlen. Die Knochenkonturen werden sichtbar, auffallend sind tiefliegende Augen und Hohlwangigkeit. Muskelgewebe, inneres Fettgewebe und körpereigenes Eiweiß wird abgebaut, es kann zu Funkionsausfällen der Organe kommen. Kachexie führt zu nichtumkehrbaren Veränderungen und schließlich zum Tod.

 

Mögliche Ursachen

  • Chronische Unterernährung
  • Auszehrende Erkrankungen
  • Hohes Lebensalter
  • Nahrungsentzug, Hungerstreik, Essstörungen
  • Psychische Erkrankungen
  • Sucht

 

Hohes Lebensalter als Risikofaktor

 

  • Appetitmangel (z.B. abnehmende Sinneswahrnehmung, Immobilität))
  • Soziale Probleme (z.B. Vereinsamung, Altersarmut, Immobilität)
  • Demenzielles Syndrom (z.B. Vergesslichkeit, Nahrungsverweigerung)
  • Erkrankungen (z.B. Medikamenteneinnahme, zehrende Krankheiten)
  • Heimunterbringung (z.B. Fremdbestimmung, ungewohnte Kost)
  • eingeschränkte Kau- und Schluckfähigkeit
  • Mangelernährung

 

Die Mangelernährung ist eine Fehlernährung und bedeutet eine Unterversorgung mit Vitaminen- und Mineralien. Mangelernährte essen häufig zu wenig Obst und Gemüse (Vitamine), Milchprodukte (Calcium), Seefisch (Jod) und Vollkornbrot, Hülsenfrüchte und Kartoffeln (Ballaststoffe). Fast food, Büchsen- oder Fertiggerichte fördern eine Mangelernährung. 

 

Ursachen für Mangelernährung im Alter (nach Leitzmann)

 

Primäre Ursachen

 

  • falsche Essgewohnheiten
  • fehlender Appetit
  • Zahnprobleme
  • erhöhter Nährstoffbedarf
  • Malabsorption
  • Alkoholismus
  • Medikamentenmissbrauch
  • chronische Krankheiten

  

Sekundäre Ursachen

 

  • Unwissen
  • soziale Vereinsamung
  • Isolation
  • körperliche Behinderung
  • psychische Störungen
  • Armut
  • Depressionen
  • Gedächtnisschwächen

 

Folgen einer Mangelernährung:

  • Schwächung des Immunsystems
  • Verstopfung
  • Schilddrüsenerkrankungen (Jodmangel)
  • Knochenentkalkung (Osteoporose) 

 

Eine Mangelernährung geht oft einher mit einer Unterernährung.

Doch auch ein Übergewichtiger kann mangelernährt sein!

 

 


powered by Beepworld