Suchprogramme, HTTP-Protokoll"> Berufsfachschule für Sozialpflege
 
 
 
 
 
 
 

Ursachen für eine geistige Behinderung

 

     Endogene Faktoren (z. B. erblich bedingt wie Down-Syndrom)

     Exogene Faktoren (z. B. erworben wie cerebrale Schädigung durch Unfall, Sauerstoffmangel während der Geburt, Hirnhautentzündung, fetales Alkoholsyndrom, Strahlung)

 

Häufigste genetische Ursache von geistigen Behinderungen ist das Down-Syndrom.

(Spezielle Genmutation, bei der das 21. Chromosom oder Teile davon dreifach vorliegen, daher auch Trisonomie 21 genannt. Ursache ist ein abweichender Verteilungsprozess meist in der Meiose, sehr selten in der Mitose. Folgen können Entwicklungsstörungen, typische äußere Merkmale, Organschäden, und eingeschränkte kognitive Fähigkeiten sein. Als Risikofaktor gilt das Alter der Eltern, darum wird Schwangeren ab 35 Jahren Vorsorgeuntersuchungen angeboten. Neun Monate nach dem Super-Gau in Tschernobyl stieg die Anzahl der Kinder, die mit Down-Syndrom geboren wurden, im Einzugsgebiet sprunghaft an. Ob und wie stark Symptome auftreten ist völlig unterschiedlich. Trotz häufig äußerlich ähnlichem Erscheinungsbild sind Menschen mit Down-Syndrom mit ihren Stärken und Defiziten genauso unterschiedlich wie Individuen ohne Behinderung.)

 

Häufigste nicht-genetische Ursache von geistiger Behinderung ist das fetale Alkoholsyndrom.

(Ursache ist Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft, wodurch das Ungeborene eine Alkoholvergiftung erleidet, Folgen können Entwicklungsstörungen, körperliche Schäden, Missbildungen, geistige Behinderung und Verhaltensstörungen sein.)

 

 


powered by Beepworld